Chorfahrt Hannover 2018

Warum in die Ferne schweifen

dachte das Reiseteam des „Gospeltrain“ und entschied sich für Hannover als Ziel der diesjährigen Chorreise.

Kaiserliche Aussichten genossen die Reisenden bereits an der Porta Westfalica bei einem informativen Rundgang. Die Stadt Hannover bot eindeutig mehr Sehenswürdigkeiten, als man erwartet hatte. So durfte natürlich eine Führung durch die Herrenhäuser Gärten nicht fehlen und in der Grotte, gestaltet von Niki de Saint Phalle, umgeben von bunten Glas- und Spiegelornamenten, wurde natürlich ein Lied angestimmt. Musik durfte auch am Abend nicht fehlen; so besuchte der Chor den Kammermusiksaal und ließ sich von „alter“ Musik auf alten Instrumenten verzaubern.

Die Marienburg, Sommerresidenz der Welfen und ältestes Fürstenhaus Europas, zählt zu den bedeutendsten neugotischen Baudenkmälern Deutschlands und bot ein weiteres Highlight auf der Besichtigungstour.

Den Spuren des Rattenfängers von Hameln folgten die Sängerinnen und Sänger noch am Abreisetag, bevor es gut gelaunt und mit viel Gesang wieder Richtung Ahaus ging.

Und da nach dem Vergnügen wieder die Arbeit wartet, bereitet sich der Chor schon bald auf den nächsten großen Auftritt vor, wenn er als Teil der „German Gospel Singers“ am 13. April 2019 gemeinsam mit der bekannten Deborah Woodson im Kulturquadrat auftritt.

 

      

Chorfahrt Hannover 2018