„Gospeltrain“ reißt Ahauser Publikum mit

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Ahauser Chor „Gospeltrain“ sein erstes großes Konzert nach über zweieinhalb Jahren Coronapause und begeisterte dabei sein Publikum in der Stadthalle.

Der Chor bot eine Vielzahl von Musikstücken ganz unterschiedlicher Art dar. Zum Programm zählten nicht nur traditionelle Spirituals wie „Down by the Riverside“ und „Give Me Jesus“, sondern auch modernere Gospel-Songs wie „Oh Happy Day“ und „The Power of Your Love“. Aber auch Pop-Klassiker wie „Da Doo Ron Ron“ und „That’s What Friends Are For“ waren zu hören. Dabei wurde der Chor nicht nur von Chorleiter Albert Göken am E-Piano, sondern erstmals bei fast allen Stücken auch von einer Band aus drei Profi- und Nachwuchs-Musikern an E-Gitarre, Bassgitarre und Schlagzeug begleitet. Dadurch wurde der Sound im Konzert noch einmal kräftig „aufgepeppt“.

Das Publikum ließ sich von der guten Stimmung, die der Chor verbreitete, schnell anstecken. Immer wieder lud Albert Göken die Zuhörer ein, mitzuklatschen und sich zur Musik zu bewegen, und diese kamen der Aufforderung begeistert nach. Von den Besuchern erhielt der „Gospeltrain“ nach dem Konzert viel Lob für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Auch der Chor und Albert Göken waren mit dem Konzert vollends zufrieden. Nun erholen sich die Sängerinnen und Sänger ab kommenden Sonntag auf einer viertägigen Chorfahrt nach Schwerin, denn auch Geselligkeit kommt beim „Gospeltrain“ nie zu kurz.

Die folgende Bilder gibt es auch in unserer Bildergalerie

„Gospeltrain“ reißt Ahauser Publikum mit